Kosten senken durch Energieeffizienz – Start des Energietischs in Reutlingen

von PATAVO (Kommentare: 0)

Pressemitteilung

18.01.2017

Energietisch Reutlingen gegründet

Energiesparen: Wer macht noch mit?

Sechs Unternehmen aus Reutlingen haben den Energietisch Reutlingen gegründet. Die Stadt Reutlingen und die IHK sind auch mit dabei. Ihr gemeinsames Ziel für die nächsten zwölf Monate: Energie einsparen und Kosten senken. Weitere Betriebe können noch mit einsteigen.
 
Auf Initiative der regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz Neckar-Alb (KEFF) und des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Reutlingen (KLIK) wurde ein kommunaler Energietisch für Unternehmen in Reutlingen gegründet. Bisher haben sich sechs Firmen aus Reutlingen gefunden, die gemeinsam etwas gegen hohe Energieverbräuche im Betrieb tun wollen. Auch die Stadt Reutlingen und die IHK Reutlingen sitzen mit am Tisch. „Wirtschaft und Kommune müssen beide ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so Reutlingens Erste Bürgermeisterin Ulrike Hotz.  
Und so funktioniert es: Zuerst wird jedes Unternehmen, das beim Energietisch mitmacht, von einem unabhängigen Energieexperten, in diesem Fall Thomas Röger von der Patavo GmbH, auf seine Einsparpotenziale hin untersucht. Die Ergebnisse und möglichen Maßnahmen werden anschließend besprochen und ein gemeinsames Sparziel des Energietisches für ein Jahr festgelegt. Die Teilnehmer profitieren dabei vom Erfahrungsaustausch mit gleichgesinnten Unternehmen, von der neutralen Information über Spezialthemen wie Licht, Druckluft oder Heizung und von den eingesparten Energiekosten. Insgesamt gibt es innerhalb eines Jahres vier Treffen.  
 
Sehr überschaubarer Aufwand
Finanziell hält sich der Aufwand in Grenzen. Kleine und mittlere Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten bezahlen nur 20 Prozent der Kosten für die Energieberatung. Je nach Aufwand kostet die Teilnahme am Energietisch inklusive der Energieberatung und der vier Treffen zwischen 480 und maximal 2.000 Euro. „Ein Betrag, den man meist schon innerhalb eines Jahres eingespart hat“, sagt Dr. Martina von Ow-Wachendorf von der KEFF Neckar-Alb, deren Träger die IHK Reutlingen ist. Das kann auch IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp bestätigen. Die IHK war bereits beim Energietisch in Albstadt dabei und konnte dort mit sechs vorgeschlagenen Einsparmaßnahmen viel erreichen. „Bei unserer IHK-Akademie in Albstadt konnten wir den Stromverbrauch tagsüber um 6,6 und nachts sogar um 21 Prozent senken“, so Epp.  
Im Austausch mit gleichgesinnten Unternehmern bleibt das Energiesparen nicht nur beim guten Vorsatz fürs neue Jahr. Denn eines ist wichtig beim kommunalen Energietisch: Der Zeit- und Kostenaufwand soll sich für die Teilnehmer in Grenzen halten. Bis zu diesem ersten Treffen können noch weitere Unternehmen aufgenommen werden.      

Gründungsmitglieder des Energietisches Reutlingen:  

  • Alfre BIOTEEG
  • Anton Geiselhart GmbH & Co. KG
  • Baisch Druckluftanlagen GmbH & Co. KG
  • IHK Reutlingen 
  • Romina Mineralbrunnen GmbH
  • Stadt Reutlingen
  • Villforth Siebtechnik GmbH
  • Vollkornbäckerei Berger GmbH

Ihr Ansprechpartner

Frau Dr. Martina von Ow-Wachendorf
IHK-Zentrale
Bereich: Innovation und Umwelt
Position: Projektmanagerin KEFF
Schwerpunkte: KEFF, Energieeffizienztische
Telefon: 07121 201-196
Fax: 07121 201-4196

 

Zurück